23. Mai 2017

Gewichtsentwicklung:

Ich habe mir wirklich große Mühe gegeben mich zum Laufen mit Vitani zu bewegen doch mein, in der letzten Woche konstant gebliebenes, Gewicht hat mich etwas davon entmutigt, so habe ich also seit Vitanis Diagnose zirka 32 Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Und die Waage verriet mir heute – 0,7 Kilo seit dem 11. Mai 2017, für mich ein ernüchterndes aber zugleich freudiges Ergebnis, denn ich habe meine erste 10er Grenze überschritten! Aber ich darf mich von dem trotzdem ‚geringen‘ Verlust nicht einschüchtern lassen, klar gibt es bei einer solchen Prozedur auch mal Stillstände, das ist vollkommen normal und das musste ich mir auch bei jedem morgendlichen Wiegen immer wieder in Erinnerung rufen.

 

Sport:

Meinem Ziel vom Rückbildungskurs bis nach Hause zu laufen bin ich schon ein ganzes Stück näher gekommen.
Am 1. Kurstag schaffte ich durch meinen aufkommenden Hunger zirka 4 Kilometer, beim 2. Kurstag lief ich schon viel mehr (von Karlshorst bis zum Ostkreuz) und am Sonntag liefen wir vom Tierarzt, welcher um die Ecke vom Rückbildungskurs ist, bis zum Frankfurter Tor (auch von Karlshorst aus).
Jetzt muss ich mir notgedrungen eine kleine Laufpause einräumen, da ich seit unserem Sonntagsausflug eine riesige Blase unter dem Fußballen habe. Wenn ich mal eine Blase hatte dann nur an den Fersen, aber noch nie dort! Das hat mich schon leicht verwundert, denn ich hatte am Sonntag die selben bequemen Schuhe an, wie auch bei meinen letzten Versuchen bis nach Hause zu laufen. Ich vermute, dass die Ursache der Blase darin liegt, dass Max mit dabei war und der kann sich beim Tempo einfach nicht zurücknehmen. Ich muss ihn immer wieder darauf hinweisen langsamer zu laufen, weil ich nicht mithalten kann, es natürlich aber trotzdem versuche. Und so lief ich natürlich einen Teil der Strecke nicht immer in meinem für mich angenehmen Tempo, denn ich hasse es, wenn man mit dem Partner ’spazieren‘ geht und man dann 5 Meter voneinander entfernt läuft!
Lange Rede kurzer Sinn. Ich glaube, dass die Blase durch die Tempovariationen entstanden ist, da ich in einem ungewohnten Tempo auch anders Laufe, viel verkrampfter irgendwie.
Bis sie weg ist, werde ich jedenfalls so wenig wie möglich Laufen, deswegen bin ich gestern mit dem Rad zum Rückbildungskurs und auch wieder zurück gefahren. Man war das befreiend kann ich dir sagen!
Aufgefallen dabei ist mir, dass mir das Radeln dieses Mal nicht so anstrengend vorkam wie am Anfang meines Abnehm-Starts, obwohl es eine viel weitere Strecke und auch viel wärmer war als vor drei Wochen.

Ernährung:

Beim letzten Mal habe ich noch darüber geschrieben, dass ich Süßes vorallem nach den Hauptmahlzeiten echt vermisse. Auch etwas neben Film- und Serienabenden zu knabbern hat mir gefehlt.
Um meine Knabberlust zu befriedigen habe ich mir selbst Käsechips gemacht. Beim ersten Versuch diese zu zubereiten dachte ich mir beim Knabbern ’nächstes Mal muss ich noch Gewürze dran machen‘. Tja, troztdem habe ich es vergessen, als ich den 1 kg Edamer zu Käsechips umwandelte 😀
Und obwohl diese ‚Chips‘ keine extra Salze, Gewürze oder Geschmacksverstärker enthalten ist ihr Suchtpotential genau so Hoch wie bei den normalen Kartoffelchips – Mjam.

 

Für meinen Hunger auf Süßes habe ich mir Xucker bestellt, allerdings fällt mir beim Schreiben gerade so auf, dass ich die letzte Woche garnicht so einen Drang nach Süßem hatte. Ich habe deswegen die Beutel noch nicht geöffnet, aber aufjedenfall werde ich das spätestens zum nächsten Backen tun.

eine kleine selektierte Auswahl von meinen in der letzten Woche verzehrten Speisen

Das war soweit alles aus meiner dritten Abnehmwoche bis zum nächsten Mal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.