FAQ

Wieso nennst du dich selbst ‚Nina Nobody‘?

Als Erstes, weil ich die Kombination aus Ni Na No… schön finde. Das erinnert mich irgendwie an Do Re Mi… Und für den zweiten Grund ist ein Film verantwortlich, dieser nennt sich Mr. Nobody.
In diesem film geht es um den jungen Nemo Nobody, der durch die Trennung seiner Eltern vor einer unmöglichen Entscheidung steht – beim Vater bleiben oder mit der Mutter gehen.

Weil er sich nicht entscheiden kann, beginnt der Film damit, dass sich der Junge alle möglichen Szenarien vorstellt, die eintreten könnten, wenn er bei seinem Vater bleibt, und Szenarien bei denen er zur Mutter geht, also geht er somit die verschiedensten Möglichkeiten durch, wie sein Leben sich bis ins hohe Alter entwickeln könnte.
Dadurch, dass der Junge am Ende weiß, was passieren könnte, kann er sich jedoch erst recht nicht entscheiden.

Im Schach heißt das Zugzwang, wenn der einzig mögliche Zug ist nicht zu ziehen.

Ich nenne mich Nina Nobody, weil ich mich sehr mit diesem Jungen identifizieren kann, denn auch mir fällt es sehr schwer Entscheidungen zu treffen, da ich auch immer anfange alle möglichen alternativen Realitäten durchzugehen.

Man muss eine Entscheidung treffen,
denn wenn man sich nicht entscheidet,
bleiben alle Möglichkeiten offen.
Worüber schreibst du so?

Ich schreibe über all das, worüber ich schreiben möchte.
Mein Blog heißt ja nicht umsonst ‚vom Leben vor der Unsterblichkeit‘. 😉
Auf meinem Blog findest du also alles rund um mein Leben, das sind unteranderem Themen, wie: Baby und Co., Reise, Hobbys und Freizeit, Rückblicke, Haustiere, Testberichte und vieles mehr, mal sehen was die Zukunft noch für weitere Themen bereit hält, über die ich schreiben möchte.

Bauarbeiten