09. Mai 2017

Zuerst hatte ich mir vorgenommen am Sonntag darüber zu schreiben was ich letzte Woche erreicht habe, aber ich dachte mir, da ich am Dienstag begonnen habe, werde ich auch am Dienstag den Beitrag verfassen, denn da ist es dann genau sieben Tage her.
Da ich ja, wie du vielleicht schon weißt, unbedingt abnehmen will und muss, habe ich vor genau einer Woche angefangen meine Ernährung und auch etwas meine Bewegung umzustellen.
Dazu habe ich vorerst dafür gesorgt, dass alle zuckerhaltigen Produkte aus meinem Haushalt verschwinden, sodass ich nicht in einem schwachen Moment in Versuchung gerate. Eine Freundin von mir hat mir mit Freuden die ganzen Sachen abgenommen.
Ich versuche meine Ernährung nun also so gut es geht auf Low Carb auszurichten und nebenbei gehört auch noch der Abnehmshake Almased ein bis zweimal täglich dazu. Einfach aus dem Grund, weil ich vor Jahren schon mal mit diesem Getränk Erfolg hatte beim Abnehmen ohne Jo – Jo Effekt hinterher! (Ich weiß, dass Almased kein Low Carb Produkt ist!)
Auch meine Aktivität hat sich in der letzten Woche gesteigert – Insgesamt bin ich letzte Woche cirka 20 Kilometer Fahrrad gefahren, davon 6 Kilometer mit Vitani.
Und ich hätte echt nicht gedacht, wie sehr ich aus der Übung bin und wie viel mehr Vitani aus der Übung ist! Denn schon nach einem Kilometer macht sie schlapp und fängt an zurück zu bleiben. Da ich gerne mich und Vitani wieder fit kriegen möchte, muss ich sie natürlich weiter mitnehmen, jedoch behindert sie mich etwas in meinem training, da ich natürlich auf dem Fahrrad besser und länger durchhalte, als sie beim Danebenlaufen, deswegen fahren wir jetzt fast täglich erst mal nur 3 Kilometer hintereinander, bis sie die 3 Kilometer locker schafft. Dann werde ich die Distanz steigern können.
Außerdem konnte ich Max überzeugen zum Einkaufen mit mir anstatt in das REWE gegenüber, in das weiter entferntere LiDL zu gehen, dann dahin läuft man ungefähr einen Kilometer und das ist 10x mehr als nur zu REWE! Ich hoffe, dass wir das so beibehalten können.
Tja und siehe da, obwohl es am Sonntag bei Oma Königsberger Klopse mit Kartoffeln und später Frischkäsecremtorte gab, habe ich in den letzten sieben Tagen 1,8 Kilo verloren! Toi, Toi, Toi hoffen wir doch mal, dass es so weitergeht!
Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich es geschafft habe in der Zeit meine geliebten Zuckergetränke weg zulassen, es gab also hauptsächlich nur Leitungswasser.. Ich machte also das Unmögliche möglich – Ich trank 1 bis 2 Liter Leitungswasser am Tag, dabei habe ich mein Leben lang pures Wasser vertäufelt, da es mir einfach nicht schmeckt. Und ich finde es auch nicht erfrischend oder durst stillend, ganz im Gegenteil, in der letzten Woche habe ich mich ausgetrockneter und durstiger gefühlt, als sonst – meine Lippen sind dadurch total trocken und spröde geworden.. Und das obwohl ich mehr Flüssigkeit zu mir genommen habe als normalerweise. In meinem bisherigen Alltag war es nämlich schon Rekord, wenn ich an einem Tag auf einen Liter gekommen bin…
Die Lust auf Süßes überkam mich meitens nach den herzhaften Hauptmalzeiten und wenn es richtig schlimm wurde habe ich mir eine Tasse warme Milch mit etwas Honig gegönnt.

Zur besseren Übersicht und Kontrolle meiner Lebensumstellung hat mir mein Onkel die APP FatSecret empfohlen, sie ist zwar mehr darauf ausgelegt Kalorien zu zählen hilft mir aber trotzdem dabei eine bessere Übersicht über meinen täglich empfohlenen Kalorienwert zu erlangen, denn auch Low Carb’s haben Kalorien mit denen man über den täglichen Kalorienbedarf kommen kann, wenn man sich keine Übersicht macht..
Auch Sportliche Aktivitäten kann man dort eintragen, was einem einen zusätzlichen Überblick auf die verbrannten Kalorien am Tag gibt.

Durch das öftere Radeln versuche ich schonmal leicht meine Fitness zu steigern, sodass ich eventuell etwas besser vorbereitet bin, wenn es mit dem Jumping Fitness in cirka vier Wochen losgeht, denn letzten Freitag war endlich mal wieder meine Hebamme zu Besuch und sie konnte mich für einen Kompaktrückbildungskurs bei sich anmelden. Dieser beginnt am 15. Mai 2017 und ist, nicht wie der normale 1x in der Woche, sondern 2x in der Woche. Das bedeutet ich werde in 4 Wochen mit der Rückbildung durch sein und endlich mein Abnehmplan vervolständigen können, ich freu mich schon riesig und bein motivierter als jemals zuvor!

‚Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg‘

Meine Motivation:
Ich habe viele Gründe die mir die nötige Motivation dazu geben abzunehmen. Früher mangelte es mir immer an Motivation, vorallem wenn es um das Thema Sport ging! Doch ich will keine Mama sein, die nach nicht mal 5 Minuten Spiel mit ihrem Sohn ins Schwitzen kommt, ich will eine Mama sein, die fit genug ist, um mit ihrem Sohn ausgelassen zu spielen. Ich will mich nicht schämen müssen, wenn ich mich nackt im Spiegel sehe, ich will mich in meinem Körper wohlfühlen, will eine Frau sein, die auch weiblich wirkt! Ich will keine nagativen Blicke mehr in der Öffentlichkeit ernten, ich will attraktiver für mich und meine Umwelt sein, der man hinterherguckt und sagt ‚Respekt dafür, was sie geschafft hat!‘ Ich will mich nicht unter schmerzen Bewegen müssen oder an einem zukünftigen Herzproblem/Diabetes leiden, ich will ein gesünderer Mensch sein! Ich will nichtmehr in Kleidung herumlaufen, die wie ein Kartoffelsack oder ein Zelt wirken, ich will schöne und passende Anziehsachen kaufen können! Und ich schreibe hier mit Absicht ‚ich will‘, denn ich brauche den Willen, wenn ich keinen Willen zeige, dann kann ich es auch nicht ernst meinen.

Das war also erst mal alles aus der ersten Woche meines ‚Nina wird fit‘ Zeitraums, dann bis zum nächsten Mal 🙂
und drück mir Fleißig die Daumen – Unterstützung hat noch niemandem geschadet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.