Re-restart

Ich bin wieder wiederauferstanden!

Viele vergangene Tage und Nächte habe ich an meinen Blog denken müssen und auch über die Tatsache, dass ich an ihm arbeiten sollte und ich über dieses und jenes Thema noch schreiben wollte. Und Halleluja, ich bin wieder da. Ich möchte hier aber keine großen Versprechungen machen. Wer mich kennt, der weiß, meine Motivation ist am Anfang groß, dann sackt Sie wieder ab und dann brauche ich wieder einen Arschtritt. Also rechne bitte nicht mit einer Regelmäßigkeit hier!

Dieser Arschtritt war, wie eigentlich immer, mein Host. Er hat mir die Pistole auf die Brust gesetzt. „Kümmer dich um deinen Blog, sonst nehm‘ ich ihn Ende des Jahres runter“, hat er gesagt.

Diesen Arschtritt nehme ich mir nun zum Anlass meinen Blog vollkommen auf den Kopf zu stellen. Bei Instagram habe ich meine Thematiken ja bereits umgestellt. Das soll auch hier geschehen, nur noch detaillierter und umfangreicher. Auf Instagram hatte ich bei vielen Themen dann doch das Gefühl nicht frei sprechen zu können ohne, dass ich gleich die unterschiedlichsten Senfarten im Gesicht habe. Hier im Blog ist das etwas anders, da fühle ich mich, was die Schreib- und Meinungsfreiheit angeht, etwas sicherer, da sich nicht viele auf meinen Blog verirren, beziehungsweise die wenigsten wirklich Lust haben zu lesen. Letzteres habe ich natürlich auch schon bei meinen Instagram-Beiträgen festgestellt.

Folgendes ist geplant: Es soll nicht mehr hauptsächlich um das Familienleben aka „Fläschchengewinnspiele“ gehen. Ich möchte einen erwachsenen und reflektierten Blog kreieren, endlich mehr aus meinen Gedanken schreiben. Was mich fesselt, mich beschäftigt und bewegt, offen heraus und ungeschönt. Um das zu visualisieren habe ich auch das Design meines Blogs neu gestaltet. Simpel und zeitgenössisch.

Du darfst also gespannt sein, denn dies wird ein

Neubeginn

Schreibe einen Kommentar